Reit - Abzeichen

Sieben Kinder der Reitschule haben sich für den gelben Test (niedrigste Stufe) eingeschrieben. Andrea verteilt die Pferde und gibt jedem einen Satz Putzzeug ab.
Mit Erwachsenen-Hilfe dürfen die Mädchen zur Weide hoch und die richtigen Pferde holen. Das selbständige Putzen wird von Andrea überwacht und gepunktet. Auch das korrekte Führen in die Halle wird beobachtet.
Dort gibt es einfache Aufgaben wie von A nach B oder eine Volte reiten. Dann muss aufmerksam ein kleiner Parcours im Kopf behalten und nachgeritten werden. Eine Rundum-Drehung auf dem Sattel und ein unerschrockenes Abrutschen über die Flanken gehört bei diesem Abzeichen genauso dazu wie über das Trampolin wieder auf das Pferd springen. Sitzen sie glücklich wieder oben, sollten sie für Zusatzpunkte auch das Pferdchen loben! Für die Schlusspflege wird etwas Hilfe akzeptiert, denn die kleinen Girls können ja kaum den Sattel vom Pferd nehmen, alles andere ist aber Pflicht.
Aus den Mienen der Kinder ist kaum Nervosität zu erkennen, für sie ist es ein interessantes Spiel mit Eifer und Freude und dem schlussendlichen Ausspruch: was denn? Schon fertig?
Alle Sieben haben den Test gut bestanden und erhalten ihr erstes Isliker-Abzeichen – ein gelbes!
 

zu den Bildern