Burg Stall Isliker, Mörsburg, Burgweg, Schloss Schwandegg, Nussbaumersee, Kaltenbach, Guntalingen, Spargelbeiz, Eglisau, Heimgarten, Römerweg, Embrach, Pfungen, Neuburg, Reitplatz, Isliker-Burg! 5 Tagesritt

Elf Reiter machten sich auf den Weg von Burg zu Burg, um viele schöne und ereignisreiche Erfahrungen mit ihren Freiberger-Pferden zu erleben.
Richtung Mörsburg war der erste Halt privat an einer Burgstrasse. Das Gelb der Rapsfelder erfreute die Sinne genauso wie ein Thurgalopp, Vogelkonzerte und die sensationelle Aussicht bis in die Churfirsten. Das wunderschöne Tagesziel: Schloss Schwandegg. Obwohl im Regen erreicht, konnten die Pferde auf die Weide und die Reiter genossen die tolle, freundliche, zuvorkommende Gastlichkeit des Schlosswirtes Kurt Jordi. Unterkunft wie Essen waren einfach sensationell.
Ein gemütlicher Tagesritt um den Nussbaumersee nach Kaltenbach und zurück nach Guntalingen liess richtig Ferienstimmung aufkommen….. bis die Nacht zum Tage wurde – und dies nicht wegen Geister- oder Spukgeschichten. Die Pferde rissen nachts aus – wegen Wildschweinen ? - und galoppierten auf Radwegen und Strassen, suchten wohl die Dschungelparty! Die ganze Aufregung legte sich erst gegen Morgen, als die Ausreisser mehr oder weniger wohlbehalten gefunden und zurück gebracht - aber diesmal angebunden - wurden.
Um einem erneuten nächtlichen Stör-Manöver vorzugreifen, packte die Gruppe schweren Herzens ihr Bündel in der noblen Herberge und zog übermüdet Richtung Eglisau/Heimgarten. Schön waren die Ritte um Ossingen, durch das Weinland und vorbei an der Spargelbeiz (natürlich mit Halt dort) trotzdem, wenn auch etwas weniger geplappert wurde. Nach einem verursachten Stau bei der Rüdlinger-Brücke, hoch nach Berg (wo Hufeisen-Kontrolle angesagt war), tat ein Fussmarsch nach Eglisau runter ganz gut, um danach „nur noch“ um den Hügel gegen neun Uhr abends das Tagesziel Heimgarten an der Wagenbreche zu erreichen. Obwohl mental ausgepowert, beteiligten wir uns rege an dem Grillfest vom Gastgeber Jack, der uns viele Geschichten zu erzählen wusste. Aus Sicherheitsgründen bekamen die Fribi’s „Kiste“. Nach einem wohligen Weidegang übernachteten sie in der Reithalle. Die Reit-Minister mutierten zu Scheiss-Ministern, so viele Bollen wurden produziert!
Tags drauf liess sich die Gruppe nur transportieren, das hiess: Römerweg hoch, Beiz, Römerweg runter – es ging ja alles nur geradeaus! Dies nach Aussage der Einheimischen!

Der Heimritt berührte alle! Das angenehme Wetter, das unbeschadete Nachtabenteuer, die vielen Gastfreundlichkeiten und die phaenomenale Natur, liessen Müdigkeit und Angst vergessen, unter den Reiter-Kameraden überhaupt keine Negativ-Stimmungen aufkommen und die gesunde, glückliche Heimkehr trotz Sturmwarnung und Regengüssen bestätigte einmal mehr das Vertrauen in die hundertprozentigen Freiberger.

Fazit in Eigenschaftswörtern: sonnig, erholend, langatmig, erlebnisreich, fröhlich, trottig, handyaktiv, kartenlesend, naturverbunden, sandwichig, abwechslungsreich, spassig, verregnet, galoppig, nachtaktiv, muskelkaterfördernd, crasy, abgefahren, wolkig, trinkfest, belebend, kreiselreitend, pöpperlend - dankeswürdig!

zu den Bildern