Showtage an der OLMA 14., 15., 17. Oktober

Da Sybille wegen der Show in Deutschland Wartefrist wegen der Blutwerte hatte, wurde jetzt intensiver mit Circe geübt, vor allem das Gleichgewicht beim Wagenfahren. Obwohl sie zu diesem Zeitpunkt hoch trächtig war, sprang sie locker auf den Wagen und zeigte eine lockere Coolness. Auf das Reiten verzichtete Andrea und übte mit ihr das Springen an der Hand.

Vor und an der 1. Show war das TV präsent. Ein lustiger Auftakt für den Film bot der Gockel. Nach langem hin und her wurde er dann in einer Pferdebox gefunden. Das OLMA-Gelände präsentierte sich in schönstem Kleid: Sonne und Fahnen und Unmengen Volk. Circe war schon etwas nervös und kickte umblickend an Leute. Ihren Part hat sie aber ganz toll gemeistert – im Gleichschritt mit Andrea. Die Filmemacher standen teils zu nah am Geschehen oder im Weg, dass die Schafe z.B. nicht vorwärts wollten, Sachen vergessen wurden. In der Hektik wurde auch der Wagen nicht genug gebremst, was zwei Abgänge auslöste. In cooler Manier stiegen die Pferde aber wieder auf den Wagen. Abgeguckt hatte dies auch Circe, als sie einseitig knapp auf dem vom Pferd gezogenen Wagen stand und in der Kurve das Weite suchte. Ohne Anstände sprang sie an den Ausgangsort zurück und blickte neugierig auf die klatschenden Leute.
Bei der 2. Show lieferten wir ein korrektes Programm ab dank seriöser Vorbereitung und ohne Störfaktoren Filmleute. Man meinte stets, das mache nichts, aber solche Leute waren doch Fremdkörper in der Show, das merkten die Tiere und die Helfer wollten möglichst alles perfekt machen, was nur teilweise gelang. Das Publikum erfreute sich jedenfalls herzlich und Macho musste 7 x den Wagen voller Kinder ziehen.
Show 3 fand im Regen statt, was den überspringenden Funken des Publikums hemmte. Wer klatschte schon mit dem Regenschirm in der Hand! Trotzdem gelangen alle Bilder der Show, Circe hat als Newcomerin St. Gallen becirct und Organisator Christian war überglücklich, dass – obwohl Termin – der neue Showstar nicht in der Arena gekalbt hatte – dabei hätte das Tier ganz klar mit dem Namen OLMA brilliert!
 

zu den Bildern