Den ganzen Sommer über wurde auf dem Isliker-Hof gebaut: Ziel = den Bach kanalisieren!
Der Hofplatz wurde aufgerissen, Röhren verlegt, die Weihermauer saniert mit neuem Überlauf, der Einlauf in den Weiher neu gefasst, Stützmauern gebaut, neue Wege planiert, alles zugeschüttet und wieder aufgerissen, weil etwas nicht dicht war – dann alles mit neuem Belag versehen…. Das Millionen-Werk ist noch nicht fertig.
Die Tiere haben diese lärmintensive Zeit ganz ordentlich gemeistert und die geruhsamen Nachtstunden auf der Weide voll ausgekostet.
Balsam auf die Seele der stress-gerüttelten Bewohner strich Esther. Sie zeichnete auf die banale Betonwand des Weihers ihre Lieblinge: Pferde in Bewegung. Die mit Namen erkennbaren Vierbeiner galoppieren dem Betrachter wirklich entgegen, das Wasser spritzt richtig hoch. Ein Kunstwerk!